Über ISHA Vienna


Chronologie:

1991 - Die Wiener Sektion der ISHA wurde offiziell gegründet.
1991-1996 - Konferenz- und Seminarteilnahmen der ISHA, sowie Organisation von diversen Veranstaltungen. z.B. am 31.05.1994, ein Vortrag über „Swing Kids, Jugendliche Jazz-Subkulturen im NS-beherrschten Europa“, von Anton Tantner.
1994-1996 - Organisation der Annual Conference 1996 in Wien.
1996 - Im Jänner wurde die ISHA-Annual Conference in Wien abgehalten. Thema war „Man and Nature“.
2014 - Nach längerer „Pause“ wurde der Verein von begeisterten
-TeilnehmerInnen der Annual Conference in Budapest wieder reaktiviert, mit neuen Statuten und einem neuen Vorstand versehen.
-Teilnahme am Autumn Seminar 2014 in Pula, Kroatien.
2015 – Teilnahme am New-Years-Seminar in Osjiek
- Veranstaltung eines Wochenendseminars zur österreichischen Nachkriegszeit in Kooperation mit dem Wiener Stadt- und Landesarchiv
-Teilnahme an der Annual Conference in Bukarest
-Teilnahme und Workshop-Leading beim Herbstseminar in Graz zum Thema „Failure and Beyond: Telling History-Shaping Memory“
- Veranstaltung eines Workshops in Kooperation mit ISHA Graz zu Erinnerungskultur in Österreich
2016 – Teilnahme am New-Years-Seminar in Marburg
- Teilnahme an der Annual Conference in Canterbury (GB)
- Organisation eines Wochenendworkshops in Zusammenarbeit mit EGEA Wien zum Wien fernab von Tourismus und Kitsch-Kultur: „Vienna without Sisi: an unpopular approach to the city“



Präsident: Georg Gänser
Stv. Präsidentin: Flora Fuchs
Sekretär: Tobias Eder
Kassier: Tamara Kurzbauer
Archivarin: Julia Demel